Etcher installieren

Das Programm Etcher (siehe https://etcher.io) ist ein komfortables Programm, um Image-Dateien auf SD-Karten zu schreiben. Etcher kommt sogar mit komprimierten Image-Dateien zurecht, diese müssen nicht vorher dekomprimiert werden. Etcher ist vor allem in der Raspberry-Pi-Szene beliebt, um Raspbian-Images auf SD-Karten zu übertragen. Während die Installation unter macOS und Windows ein Kinderspiel ist, macht Ubuntu leider Probleme.

Installationsanleitung

Etcher steht auf https://etcher.io im sogenannten AppImage-Format zum Download zur Verfügung. Für Linux gibt es zwei Versionen, ein 32- und eine 64-Bit-Version. Achten Sie darauf, dass Sie die richtige herunterladen! Normalerweise klicken Sie dazu einfach auf den Download-Button, nicht auf das Dropdown-Menü. Dieses zeigt alle anderen Varianten, die Sie nicht benötigen. (Mich hat das Dropdown-Menü verwirrt. Ich dachte anfänglich, es gäbe nur eine 32-Bit-Variante und habe nicht kapiert, dass ich nur auf den Download-Button drücken musste.)

Achten Sie beim Download darauf, dass Sie die richtige Version herunterladen

Speichern Sie die ZIP-Datei wie üblich im Download-Verzeichnis und führen Sie dann die folgenden Kommandos in einem Terminal aus:

cd Downloads
unzip etcher-nnn.zip
chmod a+x etcher-nnn.AppImage
sudo apt install libgconf-2-4 libcanberra-gtk-module
./etcher-nnn.AppImage

Dabei müssen Sie nnn durch die gerade aktuelle Etcher-Versionsnummer ersetzen. Einige Erklärungen:

  • unzip packt die *.AppImage-Datei aus der ZIP-Datei aus.

  • chmod macht die *.AppImage-Datei ausführbar.

  • apt install installiert zwei Pakete, die zur Ausführung von Etcher vorausgesetzt werden, die unter Ubuntu 18.04 standardmäßig aber nicht zur Verfügung stehen.

  • ./etcher-nnn.AppImage startet schließlich das Programm. Dabei erscheint zuerst eine Rückfrage (should a desktop file … be installed), die Sie mit yes beantworten. Etcher wird jetzt dauerhaft so eingerichtet, dass Sie das Programm in Zukunft unkompliziert im Startmenü bzw. in der Aktivitätenansicht starten können.

Etcher läuft hier unter Ubuntu 18.04