Neue Optionen zur Desktop-Konfiguration in Ubuntu 14.04

Die ersten Versionen von Ubuntu’s Desktop Unity waren so gut wie gar nicht konfigurierbar. Das hat sich mittlerweile zum Glück geändert. Ubuntu 14.04 präsentiert einige neue Optionen.

Menüs im Fenster statt im Panel

Anstelle des Zentralmenüs im Panel unterstützt Ubuntu nun auch (wieder) Menüs direkt im Fenster. Neu ist, dass diese Menüs in die Titelleiste eingebettet sind und dort weniger Platz als bisher beanspruchen. Wer Ubuntu auf einem großen Monitor nutzt, sollte die Option Zeige Menüs in der Titelleiste im Modul Darstellung der Systemeinstellungen unbedingt aktivieren. Persönlich finde ich Menüs im Fenster selbst auf kleinen Bildschirmen praktischer als im Panel.

ubuntu-menu

ubuntu-terminal-mit-menu-im-fenster

Fenster (fast) ohne Schatten

Standardmäßig werden Fenster unter Ubuntu mit einem sehr großem Schatten dargestellt. Normalerweise stört das nicht, aber bei Screenshots auf weißem Hintergrund sind die breiten Schatten irritierend. Abhilfe schafft der CompizConfig Settings Manager, den Sie vor der erstmaligen Verwendung installieren müssen.

Nach dem Start öffnen Sie das Modul Ubuntu Unity Plugin, aktivieren das Dialogblatt Decorations und dort die Option Override Theme Settings. Nun können Sie die Parameter des Fensterschattens frei einstellen.

unity-ohne-schatten

Fenster minimieren per Mausklick im Dock

Ein Klick auf ein Icon im Dock startet das Programm bzw. aktiviert das Fenster eines laufenden Programms. Schön wöre es, wenn das Fenster beim nächsten Klick wieder minimiert würde, wie dies in vielen anderen Desktop-Systemen der Fall ist. Unter Ubuntu 14.04 ist dies nun ohne umständliche Installation von Zusatzprogrammen möglich. Sie finden die neue Option wiederum im CompizConfig Settings Manager, diesmal im Dialogblatt Launcher. Dort aktivieren Sie die Option Minimize Single Window Applications (Unsupported). Bei meinen Tests funktionierte das wunderbar, und ich habe mich nur gefragt, warum die Option nicht per Default gilt.

Fenster per Mausklick im Dock minimieren
Fenster per Mausklick im Dock minimieren

Bei Programmen mit mehreren offenen Fenstern ändert die Option übrigens nichts: Der erste Klick im Dock aktiviert das oberste Fenster des Programms. Noch ein Klick zeigt alle Fenster des Programms in einer Exposè-Ansicht an.